Sich entscheiden will gelernt sein!

Untertitel
Begleitung von Menschen mit Behinderungen in Entscheidungsprozessen
Kursbeschreibung

Menschen mit Behinderungen haben oft die Erfahrung gemacht, dass andere Menschen in wichtigen Fragen, die ihre Lebens- und Wohnsituation betreffen, aber auch in vielen alltäglichen Belangen (Wie kleide ich mich? Was esse ich? – ect.) für sie und über sie entscheiden. Oft wurden sie weder gefragt noch mit einbezogen.

Eine möglichst weitgehende Selbstbestimmung und Partizipation sowie Entscheidungsmöglichkeiten, Wunsch und Wahlrecht sind heute wichtige Leitgedanken in der Begleitung von Menschen mit Behinderungen.

Im Alltag zeigt sich, dass Menschen mit Behinderungen oft mit dem Prozess der Entscheidungsfindung Schwierigkeiten haben bzw. damit nicht vertraut sind und daher in dieser Hinsicht einen besonderen Unterstützungs- und Begleitbedarf haben.

Hierbei geht es darum, Vorgehensweisen in Entscheidungsprozessen zu vermitteln und den Klientinnen darin zu unterstützen, sich eine eigene Meinung zu bilden und eine eigene Entscheidung zu treffen. Er oder sie soll dabei auch die möglichen Konsequenzen einer Entscheidung wahrnehmen und abwägen lernen.

Für Menschen mit ausgeprägteren Lernschwierigkeiten geht es um die Eröffnung von Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten durch eine entsprechende Kontextgestaltung.

Gelungene Entscheidungsprozesse fördern das Selbstwertgefühl und die Selbstverantwortung und tragen zur Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen bei.

Schwerpunkte

• Wie treffe ich eine Entscheidung?
• Was macht eine gute Entscheidung aus?
• Den Entscheidungsprozess gestalten (Vorgehensweisen)
• Wie viel Zeit wird für die Entscheidungsfindung gebraucht?
• Umgang mit Entscheidungsschwierigkeiten und Ambivalenzen
• Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten verständlich kommunizieren
• Die Wahrnehmung und Entwicklung eigener Bedürfnisse und Wünsche
• Entscheidungen im Alltag bei der Befriedigung von Grundbedürfnissen
• Entscheidungsfindung in wichtigen Fragen der Lebensgestaltung und Lebensperspektive

Datum
18. März 2020 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Constanze Hall
Qualifikation
Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin
Teilnehmerbeitrag
110,00 €
Rückmeldetermin
18.02.2020
Download PDF
Anmeldeformular