Umgang mit Auto- und Fremdaggressionen bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen

Kursbeschreibung

Personen, die Fremdaggressionen ausgesetzt sind oder autoaggressives Verhalten erleben, geraten erwiesenermaßen unter Stress. Diese Situationen stellen besondere Belastungen im Alltag dar, auf die selbst Pädagogen durch ihre Ausbildung meist nicht oder zu wenig vorbereitet wurden.

Wie verhalte ich mich, wenn mich jemand immer wieder angreift, sobald ich eine Anforderung an ihn stelle? Oder seinen Kopf auf den Boden schlägt? In diesem Seminar wird versucht, grundlegendes „pädagogisches Handwerkzeug“ für Professionelle zu vermitteln, um solche Situationen bewältigen zu können.

Zunächst werden in einem ersten Teil die Symptome einer Autismus-Spektrum-Störung besprochen, die im Zusammenhang mit den Aggressionen von Bedeutung sind. Im zweiten, praktischen Teil der Veranstaltung wird erläutert, wie man vorgehen sollte, um aggressives Verhalten eines Klienten zu verändern. Dabei werden verschiedene Typen aggressiven Verhaltens unterschieden, die jeweils andere Handlungskonsequenzen seitens der Bezugspersonen erfordern. Hier kommen Filmbeispiele zum Einsatz.

Den Fragen der TeilnehmerInnen und ihrem Erfahrungsaustausch wird ausreichend Raum gegeben.

Hinweise

Grundkenntnisse zum Thema Autismus sind wünschenswert aber keine Voraussetzung.

Datum
12. Juni 2019 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Dr. Brita Schirmer
Qualifikation
Dipl.-Sonderschullehrerin
Teilnehmerbeitrag
135,00 €
Rückmeldetermin
29.05.2019
Download PDF
Anmeldeformular