Hörschädigung

Untertitel
Ein „unsichtbares“ Handicap und ihre Auswirkungen
Kursbeschreibung

Personen im Umfeld eines hörgeschädigten Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen und vor allem die Menschen mit Behinderung selbst brauchen ganz spezifische Angebote, damit sie am Leben teilhaben können. Dies gilt besonders, wenn das zusätzliche Handicap die geistige Entwicklung betrifft.
Die Auswirkungen einer Hörbeeinträchtigung kann man umschreiben mit

• Einschränkung beim Hören,
• Einschränkung beim Sprechen sowie
• Probleme im sozialen Bereich

Die Auswirkungen im täglichen Leben dabei sind extrem unterschiedlich und reichen von „kaum spürbar“ bis zu ernsten Lebenskrisen.
Wenn zu einer Hörschädigung eine zusätzliche Behinderung kommt, dann ist dieses „zusätzlich“ nicht wie ein einfaches „und“ zu verstehen. Demnach brauchen gerade Hörgeschädigte mit einer zusätzlichen (geistigen) Behinderung Hilfestellungen, die ihre besondere Situation berücksichtigen und eine möglichst barrierefreie Teilhabe am Leben ermöglichen.

Schwerpunkte

• Theoretische Informationen zu den Arten von Hörschädigungen, deren Auswirkungen und aktuellen technischen Möglichkeiten
• Kennenlernen und Erprobung konkreter Kompensationsmöglichkeiten: Hörtaktik, der Einsatz von nonmanuellen Komponenten, Gesten und Gebärden, visuelle Hilfen u.ä..
• Bei Bedarf können individuelle Unterstützungsmöglichkeiten zu mitgebrachten Fallbeispielen erarbeitet werden

Datum
20. März 2019 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Birgit Appelbaum
Qualifikation
Akademische Sprachtherapeutin
Teilnehmerbeitrag
140,00 €
Rückmeldetermin
27.02.2019
Download PDF
Anmeldeformular