Chaos und Verwahrlosung: Das Messie-Syndrom

Untertitel
Problematik und Auswegmöglichkeiten
Kursbeschreibung

In der Betreuung selbstständiger Menschen mit geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankung, stellt die Selbstständigkeit dieser Klienten das Betreuungspersonal oft vor große Herausforderungen. Die Bewertung des vorhandenen Chaos variiert: Die einen sehen darin einen Ausdruck eigenständiger Lebensführung, die anderen einen Ausdruck von Überforderung.

 

Ob im stationären oder im ambulant betreuten Wohnen: Dem eigenen Zimmer oder der eigenen Wohnung wird eine wichtige Funktion zugeordnet. Es ist der persönliche Lebensraum, in dem sich der Mensch wohlfühlen möchte. Wer bestimmt aber, was notwendig ist, damit der Mensch, die/der BewohnerIn dieses Wohnraums, sich wirklich wohlfühlen kann? Wie viel Sauberkeit, wie viel Ordnung, wie viel Durcheinander sind hinnehmbar und wie viel nicht?

 

Die Vorstellung des Betreuungspersonals entspricht nicht immer den Vorstellungen der Bewohner. Die BewohnerInnen haben ihr Selbstbestimmungsrecht und bestehen darauf, das Betreuungspersonal wiederum auf akzeptable Zustände. Wann werden die Menschen befähigt und wann bevormundet?

Schwerpunkte

• Was ist das Messie-Syndrom?
• Welche Ursachen und Erklärungsmodelle stehen uns zur Verfügung für ein besseres Verständnis des Syndroms?
• Die Entstehung der Persönlichkeit und eine Persönlichkeitsanalyse
• Die Rolle der geistigen Behinderung im Leben eines Menschen und die entwicklungspsychologischen Aspekte, welche zu berücksichtigen sind
• Selbstbestimmung: Ein weites Feld
• Überforderung und kompensatorische Ausdrücke der Überforderung
• Der Umgang mit Messieverhalten
• Ordnung zwischen Zwang und Ausdruck einer inneren Organisation
• Fallarbeit

Datum
21./22. Oktober 2019 1.Tag: 10 - 17 Uhr 2. Tag: 9 - 16 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Peter Bandali
Qualifikation
Dipl. (RL) Pädagoge, Erziehungswissenschaftler, Systemischer Berater, Familientherapeut, Supervisor
Teilnehmerbeitrag
260,00 €
Rückmeldetermin
16.09.2019
Download PDF
Anmeldeformular