BTHG 2020: Was kommt auf rechtliche BetreuerInnen und Angehörige zu?

Kursbeschreibung

Mit der am 1. Januar 2020 in Kraft tretenden 3. Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes kommen für gesetzliche BetreuerInnen vielfältige neue Aufgaben ins Spiel. Es ändern sich nicht nur die Vorgaben zur Eingliederungshilfe, sondern auch die zur Grundsicherung. Für rechtliche BetreuerInnen stellen sich hiermit Veränderungen insbesondere in den Aufgabenkreisen Gesundheitsvorsorge, Vermögenssorge, Wohnungsangelegenheiten oder Vertretung gegenüber Behörden ein.

Das rechtzeitige und kompetente Handeln der rechtlichen BetreuerInnen ist vor allem im stationären Wohnen erforderlich. Auch in der WfbM gibt es für alle Beschäftigten Veränderungen. Die Zustimmung des Leistungsberechtigten bei der Anwendung vieler Verfahrensschritte ist notwendig, was die rechtlichen BetreuerInnen in die Position versetzt, mit und für die Leistungsberechtigten die passenden Entscheidungen zu treffen.

Eine rechtzeitige Vorbereitung ist für die Umsetzung der neuen Regelungen von großer Wichtigkeit. Betroffene, rechtliche BetreuerInnen und Angehörige müssen in Kenntnis gesetzt werden, damit sie die Aufgaben sachgerecht ausfüllen können. Auf die Einrichtungen der Eingliederungshilfe kommt hier vor allem die Aufgabe zu, die ehrenamtlichen BetreuerInnen bei der Wahrnehmung und Erfüllung der Aufgaben zu unterstützen.

Dieses Seminar bietet Ihnen eine praxisorientierte Hilfestellung, sich in die Veränderungen einzuarbeiten und die Kenntnisse zu nutzen, um die rechtlichen BetreuerInnen im Veränderungsprozess mitzunehmen und kompetenter Unterstützungspartner zu sein.

Schwerpunkte

• Kurzer Überblick über die Reformstufen des BTHG: Was ist bereits in Kraft? Was gilt ab 1.1.2020? Was folgt zum 1.1.2023?
• Die Aufgaben des Betreuers bei Bedarfserkennung, Gesamtplan- und Teilhabeplanverfahren
• Die Auswirkungen der Leistungstrennung in der WfbM und in der Wohnstätte
• Die Beantragung der Leistungen der Grundsicherung in den besonderen Wohnformen
• Die neue Eingliederungshilfe: Einkommen, Vermögen, Unterhalt, Antragserfordernis
• Die Leistungsübernahme von Pflegeleistungen durch die Eingliederungshilfe
• Die Umstellung bei den Rentenbeziehern

Datum
30. Oktober 2020 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Thérèse Fiedler
Qualifikation
Rechtsanwältin, Kanzlei Hohage, May und Partner
Teilnehmerbeitrag
230,00 €
Rückmeldetermin
30.09.2020
Download PDF
Anmeldeformular