Begleitung älter werdender Menschen mit geistiger Behinderung

Untertitel
Alterungsprozesse erkennen und begleiten
Kursbeschreibung

In diesem Seminar sollen klassische Alterungsprozesse, aber auch Krankheiten, die typischerweise im Alter auftreten, thematisiert werden. Da Personen mit geistiger Behinderung sich oft nicht selbst über die erlebten altersbedingten Veränderungen direkt äußern, kommt der stellvertretenden Erkennung durch das Betreuungspersonal eine besondere Bedeutung zu.

In den nächsten Jahren werden immer mehr Menschen in den Ruhestand gehen, wobei der Lebensabschnitt nach der Erwerbstätigkeit oft mehrere Jahre umfassen wird.

Wie sollen alte Menschen mit geistiger Behinderung begleitet werden? Verschiedene Aspekte der Lebenssituation alter Menschen mit geistiger Behinderung werden diskutiert, Beispiele von Betreuungsangeboten werden vorgestellt.

Schwerpunkte

• Altern Menschen mit geistiger Behinderung früher?
• Wann ist eine Person mit geistiger Behinderung „alt“? Der Alterungsprozess bei Menschen mit geistiger Behinderung
• Multimorbidität und Polymedikation – verschiedene Diagnosen und viele Medikamente: Wichtigste Wechselwirkungen und Nebenwirkungen
• Psychische Veränderungen und typische Krankheitsbilder im Alter
• Bedürfnisse älterer Menschen mit geistiger Behinderung
• Möglichkeiten der Begleitung alter Menschen mit geistiger Behinderung in der Werkstatt und in der Wohnstätte
• Der Wechsel von der Erwerbstätigkeit in den Ruhestand
• Milieugestaltung
• Tagesgestaltung und spezifische Beschäftigungsangebote

Datum
24./25. Oktober 2019 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe, Interessierte
Dozent/in
Dr. Mariana Kranich
Qualifikation
Psychologin, Dipl.-Psychogerontologin
Teilnehmerbeitrag
250,00 €
Rückmeldetermin
30.09.2019
PDF
335
Download PDF
Anmeldeformular