Individuelle Förderung der Bewegungsfähigkeit bei Menschen mit Behinderungen

Untertitel
Unter Berücksichtigung von ergonomischen Aspekten für MitarbeiterInnen
Kursbeschreibung

Die Erhaltung der Wahrnehmungs- und Bewegungsressourcen der begleiteten Menschen ist oberstes Gebot. Entsprechend muss in der täglichen Betreuung/Pflege darauf eingegangen werden. Wie kann jedoch der Transfer vom Rollstuhl auf einen Stuhl leicht gelingen, so dass die Rückengesundheit der AssistentInnen unterstützt werden kann und die/der Klient/in dabei neue Bewegungen erlernt? Wie kann die Drehung im Bett so unterstützt werden, dass die/der Klient/in es beim nächsten Mal eventuell auch allein umsetzen kann?

Wenn es gelingt, dass beispielsweise das Aufsetzen an die Bettkante und der Transfer in den Rollstuhl bei beiden Beteiligten unter ergonomischen Aspekten geschieht, so ist motorisches Lernen möglich.

Schwerpunkte

• Grundlagen der „normalen“ Bewegung: Analyse von Bewegungskomponenten
• Schwierigkeiten bei der Bewegungsbildung von Menschen mit Behinderungen
• Anleitung zur praktischen Umsetzung individualisierter Bewegungsübergänge
• Tipps und Tricks bei der Gestaltung von aktiven und passiven Bewegungsübergängen

Ziele

• Die individuelle Bewegungsfähigkeit (ggf. unter Einsatz von Hilfsmitteln) von Menschen mit Behinderungen anzubahnen, zu erhalten oder zu verbessern
• Erlernen von individuellen, rückenschonenden Arbeitsweisen, die in der Ausführung die Fähigkeiten der KlientInnen berücksichtigen und fördern
• Vermeiden von Unfällen

Bitte Mitbringen
Bewegungsfreundliche Kleidung und haltgebende Schuhe (z.B. Sportschuhe), eine Decke und Isomatte
Datum
17. März 2021 9.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort
Magdeburg
Zielgruppe
MitarbeiterInnen in Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe, Interessierte
Dozent/in
Beate Schlüter
Qualifikation
Krankengymnastin, Bobath-Therapeutin
Teilnehmerbeitrag
135,00 €
Rückmeldetermin
17.02.2021